Weltgästeführertag - Schnupperführung

16. Februar 2020

Ist der Saarburger Burgberg ein Kultur- oder ein Naturdenkmal?

Der Bau der Saarburg durch Graf Siegfried im Jahr 964 nach Christi Geburt gilt als die Geburtsstunde der Stadt Saarburg. Der Burgberg, auf dem sie thront, erzählt aber nicht nur die Geschichte der kurfürstbischöflichen Vergangenheit der Stadt, sondern ist ein wichtiger regionaler Trittstein zum Erhalt der Artenvielfalt.

Christiane Beyer und Alexander Schumitz bieten anlässlich des Weltgästeführertags gemeinsam eine Schnupperführung über den Saarburger Burgberg an. Der Burgberg ist die grüne Lunge der Stadt Saarburg. Durch seine Kleinteiligkeit bietet er ein Habitatreichtum, das in der Region selten zu finden ist. Es gibt Fels- und Mauerlandschaften, Waldflächen und Weinberge, Rasenflächen und feuchte Bereiche auf der nördlichen und östlichen Seite des Burgbergs. Der Burgberg ist für Fledermäuse ein wichtiges Jagdrevier. Hier leben geschützte Tiere, und es wachsen auf ihm seltene Pflanzen.

Zugleich ist der Burgberg starken Veränderungen ausgesetzt, etwa durch die Sanierung der Burgmauern oder die Umgestaltung des Landratsgartens. Auf der Schnupperführung zum vom Bundesverband der Gästeführer in Deutschland (BVGD) vorgegebenen Thema „Lieblingsorte“ wollen die beiden Gästeführer für die Fragilität des „Saarburger Burgbergs“ sensibilisieren. Es gibt in der Region nur wenige Landschaften, die eine Stadt wie Saarburg prägen, wie dieser Höhenzug zwischen Saar und dem früheren Bett des Leukbachs (bis zu seiner Umleitung Ende des 12. Jahrhunderts floss er auf der Westseite des Burgbergs).

Veranstaltungsort
saar.wein.kultouren

54439 Saarburg

Veranstalter
saar.wein.kultouren

54439 Saarburg

0049 160 1297144
saar.wein.kultouren@gmail.com
http://www.weinkultour.land

Zeit:

  • Sonntag 11:00

Das könnte Sie auch interessieren

Haus Warsberg Saarburg (1)