Willkommen in der Region Saar Obermosel

In der Region Saar-Obermosel können Sie prima Urlaub machen.

Die Landschaft hier ist sehr schön.

Es gibt viele Wein·berge und 2 schöne Flüsse.

Die Flüsse heißen: Saar und Mosel.

Die Region hat ihren Namen von den 2 Flüssen.

Urlaub machen an der Saar Obermosel

Die Region Saar-Obermosel liegt am Rand von Deutschland.

Frankreich und Luxemburg sind ganz nah.

Die Region liegt im Bundes·land Rheinland-Pfalz.

Das können Sie zum Beispiel in der Region machen:

•    Rad fahren und wandern.

•    Wein trinken und etwas Leckeres dazu essen.

•    Schöne Städte und alte Burgen anschauen.
      Manche Orte sind schon mehrere Tausend Jahre alt!

•    Schiff fahren auf den Flüssen Saar und Mosel.

Flusslandschaft in Saarburg mit Radfahrern und Spaziergängern, im Hintergrund ein Ausflugsschiff

Hier sind 4 Ideen für einen Ausflug in der Region Saar-Obermosel:

Schlendern Sie durch die Stadt Saarburg

Saarburg liegt am Fluss Saar.

In der Stadt gibt es einen Berg.

Dort stehen Reste von einer alten Burg.

Sie können in der Burg auf einen Turm steigen.

Sie haben dort eine tolle Aussicht!

In der Stadt gibt es einen Wasser·fall.

Links und rechts vom Wasser·fall stehen kleine bunte Häuser.

Es gibt auch eine kleine Brücke über den Wasser·fall.

Wasserfall in der Stadtmitte von Saarburg, umrahmt von prächtigen Blumenkästen und Buttermarkt im Hintergrund

In Saarburg gibt es eine Sessel·bahn.

Die Sessel·bahn fährt von der Stadt bis auf den Warsberg.  

Junge Mädchen beim Aussteigen aus der Sesselbahn an der Bergstation, im Hintergrund Saarburg gelegen

Oben gibt es eine Sommer·rodel·bahn.

Mit einem Schlitten fahren Sie eine lange Rutsche den Berg runter.

Am Ende werden Sie mit dem Schlitten zusammen automatisch wieder hochgezogen.

Das macht sehr viel Spaß!  

Mutter mit kleiner Tochter auf rasanter Abfahrt auf einem Rodel in der Sommerrodelbahn

Es gibt auch einen Greif·vogel·park in Saarburg.

Sie können dort große Vögel und andere Tiere ganz nah sehen.

Greifvogelpfleger bei einer Flugshow mit einem Greifvogel auf seinem Handschuh sitzend, im Hintergrund Zuschauer

Entdecken Sie die Stadt Konz

In Konz fließen die Flüsse Saar und Mosel zusammen.

An der Stelle gibt es einen großen Stein.

Der Stein steht wie ein Dreieck auf der Wiese.  

Sie können sich in den Stein hinein setzen.

Dann ist es ganz still.

Sie hören nur das Wasser von den Flüssen.

 

In Konz gibt es ein spannendes Museum.

Das Museum hat viele alte Häuser und einen großen Park.

In dem Museum ist alles wie es früher einmal war.

Sie können zum Beispiel sehen:

•    wie die Menschen früher in der Region gelebt haben,

•    was die Menschen früher gearbeitet haben.

•    welches Spiel·zeug die Kinder früher hatten.

Das Museum heißt: Frei·licht·museum Roscheider Hof.

Kleiner Weiler mit alten Häusern aus dem Hunsrück auf dem Außengelände des Freilichtmuseums Roscheider Hof

Genießen Sie den Ausblick von der Klause in Kastel-Staadt

Am Fluss Saar gibt es steile Felsen.

Früher haben die Menschen Höhlen in die Felsen geschlagen.

Ein Mönch hat sogar eine kleine Kapelle in den Fels gebaut.

Kleine Höhlen in der Klause in Kastel-Staadt

Ein König hat die Kapelle später noch größer gemacht.

Er wollte die Kapelle als Grab für einen anderen König haben. 

Er hat den König sehr bewundert.

Der König war blind und hat trotzdem im Krieg gekämpft.

Er wollte seine Soldaten nicht allein lassen.

Der König hieß: Johann der Blinde. Sie können die Kapelle anschauen.

Die Kapelle heißt: Klause.

Sie steht ganz nah am Ort Kastel-Staadt.

Die Kapelle steht auf der Spitze vom Felsen.

Sie haben dort eine tolle Aussicht!

Kapelle auf einer Spitze von Felsen hoch über der Saar

Reisen Sie zu den alten Römern in der Tempel·anlage Tawern

Die Römer haben vor 2 Tausend Jahren gelebt.

Sie haben in Rom und fast in ganz Europa gelebt.

Die Römer haben auch in der Region Saar-Obermosel gelebt.

Im Ort Tawern haben die Römer 7 Tempel gebaut.

Die Römer hatten viele Götter.

Jeder Tempel war für einen anderen Gott bestimmt.

Im Tempel konnten die Römer den Göttern danken.

Zum Beispiel wenn sie gesund von einer Reise zurückgekommen sind.

Draufsicht auf eine römische Tempelanlage in Tawern, im Hintergrund Waldflächen

Sie können die Tempel anschauen.

Von manchen Tempeln gibt es nur noch Reste.

Manche Tempel sind so wie früher.

Eine Gruppe Reisender während einer Führung vor der römischen Tempelanlage in Tawern
Eine Frau im Rollstuhl mit ihrem Partner unter einer Glocke im Glockengießerei-Museum in Saarburg
"Hotel"-Schild auf Schiefertafeln an der Außenfassade eines Hotels, umrankt von Wildem Wein