Ruwer-Hochwald-Radweg

Der Ruwer-Hochwald-Radweg nutzt auf über 90 % seiner Strecke die Trasse der ehemaligen Ruwer-Bahn und ist neben dem Maare-Mosel- und dem Schinderhannes-Radweg einer der markantesten Bahntrassenradwege in Rheinland-Pfalz. 

Die ersten 2/3 der Strecke verlaufen im stetigen leichten Anstieg vollständig im windungsreichen, engen und absolut stillen Tal der Ruwer durch viele Einschnitte, Dämme und über neu aufgebaute oder erneuerte Brücken. Zwischen Waldrach und Niederkell (26 km) ist die Streckenführung abseits von Ortslagen und nur ab und zu blinken einige Häuser durch das Grün des Waldes. Auf der Wasserscheide zwischen Kell und Reinsfeld ist der höchste Punkt erreicht. Die letzten 10 km bis Hermeskeil führen durch eine hochebenenartige Landschaft am Fuße des Hochwaldes.

Anforderung:
Der Ruwer-Hochwald-Radweg ist für alle geeignet, wenn auch je nach Fahrtrichtung mit deutlichem Unterschied: Vom Moseltal in den Hunsrück sind bis zum höchsten Punkt nach ca. 38 km rund 400 m zu überwinden, was einem durchschnittlichen Anstieg von zwar nur 1,1 % entspricht, aber für ungeübte Radler eine Ausdauer-Herausforderung ist. Umgekehrt rollt es von der Höhe ins Tal von alleine. Als „Aufstiegshilfe“ dient der „RegioRadler „Ruwer-Hochwald“.

Streckencharakter:Wegeführung: vollständig auf ehemaliger Bahntrasse

Belagsqualitäten: vollständig asphaltierte Strecke

Die Route im Radwegenetz:Der Ruwer-Hochwald-Radweg ist im westlichen Hunsrück die wichtigste Verbindung zwischen Hunsrück und Mosel.

Quelle: www.radwanderland.de

 

 

Eigenschaften des Wegeverlaufs

mittel

4:00 h

47,8 km

91 m

440 m

Zum Tourenplaner

Jetzt Tourenplaner-App downloaden

Einkehrmöglichkeit
kulturell / historisch
botanische Highlights
familienfreundlich
Streckentour
Hunsrück-Touristik GmbH

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Hunsrück-Touristik GmbH

Autor: <p>Abschnitt "Beschreibung": Hunsr&uuml;ck-Touristik GmbH</p>