Neues Angebot: Audiotour mit der Elektrokutsche

Stadtrundfahrten durch Saarburg

Während der 30-minütigen Stadtrundfahrt in der Elektrokutsche durch Saarburg erfahren Sie an 10 Stationen Wissenswertes über die Stadt. Das Elektrogefährt kombiniert zusätzlich Tradition und Moderne und bietet ein hochwertiges und individuelles Stadterlebnis.

Hier zur Buchung

Flyer zum Download

Wir sind Moselhelden

Saar-Obermosel-Touristik gewinnt Auszeichnung

Die Weinbrunnenhalle Kröver Nacktarsch in Kröv wurde am 8. November 2023 zum Treffpunkt für Visionäre, Umweltschützer und regionale Helden: Die Regionalinitiative "Faszination Mosel" hatte gemeinsam mit ihren Trägern und Partnern zum 14. Moselkongress eingeladen.

Mit dem Projekt "Mit dem Rollstuhlfahrrad auf barrierefreie Tour um Konz" gewinnt die Saar-Obermosel-Touristik mit der Stadt Konz den Preis. Die Stadt Saarburg / Verein der Städtischen Museen Saarburg e. V. gewinnt den Preis für das Projekt "Nachhaltige Energie durch den Erhalt eines Industriedenkmals - Sanierung des Wasserkraftwerks im Amüseum am Wasserfall in Saarburg".

Alle Preisträger wurden in kurzen Filmclips vorgestellt. Die Freude bei den Akteuren über die Auszeichnung mit Trophäe, Urkunde und Scheck war groß und das Publikum belohnte die vorgestellten Projekte mit reichlichem Applaus.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Siegerpräsentation Wettbewerb „Weingastgeber Mosel“

Der Sieg in der Kategorie „Weingut mit Gastronomie und Hotel“ ging nach Nittel

August 2023:

Zwei Hotels, ein Weinhaus und zwei Weingüter erhielten in der Siegerpräsentation in Kloster Machern die Hauptpreise im Gastronomie-Weinwettbewerb „Weingastgeber Mosel“. Staatsministerin Daniela Schmitt aus dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau überreichte die Siegerurkunden an die besten Betriebe in fünf Wettbewerbskategorien. Zudem wurden weitere Gastgeber für ihre kontinuierliche Qualitätsarbeit rund um das Thema Moselwein ausgezeichnet.

Der Wettbewerb wird seit 2019 von Moselweinwerbung, den Industrie- und Handelskammern Trier und Koblenz sowie dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel veranstaltet. Am Wettbewerb nahmen insgesamt 90 Betriebe teil.

Der Sieg in der Kategorie „Weingut mit Gastronomie und Hotel“ ging nach Nittel an die Sektscheune/Weingut und Gästehaus Zilliken.

Familie Zilliken nahm den mit 1.500 Euro dotierten Preis von Peter und Jürgen Wirtz von der Firma Wirtz aus Zell entgegen. In der Laudatio lobte Norbert Müller, Leiter des DLR Mosel, das vielseitige und hochwertige Weingenusserlebnis in der Sektscheune und der modernen Vinothek des Betriebes.

Im Wettbewerb ist entscheidend, wie die Gastgeber aus Hotellerie, Gastronomie und Weinwirtschaft den Moselwein in ihren Betrieben in Szene setzen und den Gästen auf vielfältige und kreative Weise näherbringen. Jeder Gastronomie- und Beherbergungsbetrieb, der Moselweine anbietet, kann sich kostenlos am Wettbewerb beteiligen. Die rund 90 Bewerbungen der teilnehmenden Betriebe wurden von den Juroren aus Weinwirtschaft und Tourismusbranche in Hinblick auf ihr Engagement und die Präsentation des Themas Moselwein nach verschiedenen Kriterien bepunktet. Die Weinkarte mit Breite, Jahrgangstiefe und Vielfalt des Angebots an offenen und Flaschenweinen spielt dabei ebenso eine Rolle wie Weinempfehlungen zu Speisen, die Präsentation der heimischen Weine und des Anbaugebietes im Betrieb und auf den Internetseiten. Weitere Pluspunkte gibt es für besondere Angebote rund um den Moselwein, wie Arrangements und Veranstaltungen zum Thema Wein und Kultur, Exkursionen zu Weinlagen oder Weingütern und die Zusammenarbeit mit Weinerzeugern.

Die Schulung der Servicemitarbeiter, die in den Betrieben am Gast „arbeiten“, ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt des Projektes. DLR Mosel und Moselwein e.V. schulten in einem Sensorikseminar mehr als 50 Mitarbeiter der Wettbewerbsteilnehmer zum Thema Perl- und Schaumwein von der Mosel.

Weitere Informationen zur Sektscheune/Weingut und Gästehaus Zilliken Nittel

Freitag, 14.07.2023: 

Die Klostermühle in Ockfen ist ein Haus mit Tradition. Vor 50 Jahren legten Maria und Klemens Minn den Grundstein für den Betrieb. Seit 2009 führen Maria und Marion Mangrich das Haus. Die 26 modernen Zimmer wurden kürzlich wieder mit Drei-Sterne-Superior klassifiziert. Durch den neuen Aufzug sind die Zimmer zum größten Teil barrierefrei und nach „Reisen für Alle“ zertifiziert.

Zum 50-jährigen Bestehen der Klostermühle gratulierten Stefanie Koch, Jutta Hansen und Anna-Lena Koster von der Saar-Obermosel-Touristik. Die Glückwünsche der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell überbrachte Beigeordneter Siegfried Büdinger.

Weitere Informationen zum Hotel Klostermühle

Juli 2023:

Das Hotel St. Erasmus in Trassem wurde bei der aktuellen Sterneklassifizierung durch die cbg Bad Kreuznach von vier Sterne auf vier Sterne Superior hochklassifiziert. Die letzte Zertifizierung war 2020. Seitdem hat Nico Boesen mit seinem Team zahlreiche neue Maßnahmen, Serviceleistungen und Investitionen getätigt, die zur Höherklassifizierung beigetragen haben: unter anderem die Renovierung der Zimmer im Stammhaus, der 12 x 4 m Pool mit Beachbar, die Erweiterung des Spa-Bereichs sowie eine neue Wein- und Cocktailbar.

Weitere Informationen zum Hotel Erasmus

Radfahren für Alle – Rollstuhlfahrrad kostenlos leihen

Mit dem Rollstuhlfahrrad auf barrierefreie Tour um Konz

Die Stadt Konz konnte ein Rollstuhlfahrrad anschaffen, das über die Lebenshilfe Trier-Saarburg e.V. sowohl von Touristen aber auch interessierten Einheimischen kostenfrei ausgeliehen werden kann. Somit können in unserer schönen Urlaubsregion nun Alle im Sinne des Inklusionsgedankens in den Genuss einer Radtour kommen und Rollstuhlfahrer die Landschaft einmal aus einer anderen Perspektive erleben. Der vordere Teil des Fahrrads kann abgekoppelt werden (z.B. bei einer Rast oder Besichtigung unterwegs) und dann zur Fortbewegung als Rollstuhl genutzt werden. Z.B. während einer Lauschtour auf dem barrierefreien Rundweg um das Kloster Karthaus oder der Besichtigung des Freilichtmuseums Roscheider Hof mit Augmented Reality App, die auch gehbehinderten Menschen den virtuellen Zugang zu den Häusern im steilen und unebenen Gelände ermöglicht. Sofern sich das Rollstuhlfahrrad nicht gerade im Verleih befindet, kann und soll es auch von den Bewohnern der Wohnheime/Beschäftigten der Lebenshilfe genutzt werden. Somit ist eine durchgängige Auslastung des Rollstuhlfahrrads, auch bei einer geringeren touristischen Nachfrage (z.B. außerhalb der Saison) gesichert.

Die Stadt Konz ist durch den Zusammenfluss von Saar und Mosel idealer Ausgangpunkt für ausgedehnte Radtouren. Entlang der Flüsse finden die Gäste nicht nur ein gut ausgebautes, sondern vor allem ebenes Radwegenetz vor. Prädestiniert also für Touren mit allen, die normalerweise nicht ohne weiteres in den Genuss einer Radtour kommen können. Der Verleih des Rollstuhlfahrrads über die Lebenshilfe Trier-Saarburg e.V. ist unkompliziert - und vor allem kostenfrei! Die Bedienung des Fahrrads ist für den Fahrer intuitiv und dank des Elektromotors nicht nur für den Passagier ein extrem komfortables Fahrvergnügen. Auf diese Weise können auch weitere Distanzen als bei einfachen Spaziergängen auf dem Radweg bequem zurückgelegt werden.

Info und Buchung: Lebenshilfe Trier-Saarburg, Granastr. 113, 54329 Konz, Tel. 06501-92740