Tempelanlage

Tawern

„Taberna“ nannten die Römer ihre Straßenstationen, an denen man Rast machen konnte. „Tawern“ heißt auch heute noch ein Dorf, das früher an einer wichtigen Römerstraße lag. Und kaum zu glauben: Reste der antiken Straßensiedlung sind noch vor Ort erhalten! Über allem thront eine große rekonstruierte Tempelanlage auf dem Metzenberg mitten im Wald. Reisende auf dem Weg nach Trier konnten hier einen ersten Blick auf die Stadt werfen, andere einen letzten Blick zurück. Vor allem aber hatten sie hier Gelegenheit, den Göttern zu danken und sie gnädig zu stimmen. Geopfert wurde schlicht nach dem Motto: „Ich gebe, damit du gibst“. Merkur war der Hauptgott des Tempelbezirks und zuständig für das Gewerbe, den Handel und den Verkehr. Und Handel und Gewerbe gab es auch im Dorf: Wirtshaus und Herberge, Läden und Handwerksbetriebe. Repariert wurde alles, was unterwegs zu Schaden kam. Verkauft wurde alles, was man für eine lange Reise brauchte. Opfergaben und Souvenirs gab es auch. Gute Geschäfte also!

Vicus und Tempel sind frei zugänglich und ausgeschildert. Letzterer befindet sich am Wanderweg G11. Ab dem Waldparkplatz sind es noch ca. 10-15 Minuten zu Fuß.



Tempelanlage
Auf dem Metzenberg
54456 Tawern

0049 6501 17969
info@roemisches-tawern.de
http://www.roemisches-tawern.de

Öffnungszeiten

Die Tempelanlage ist frei zugänglich und kann jederzeit besichtigt werden.

Führungen durch die Tempelanlage sonntags ab 12.05. – 13.10.2019 jeweils von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Kosten 2 €/Erw., 1 €/Kind. (Mindestens 10 €).





Das könnte Sie auch interessieren

Vicus Tawern (1)
Impression