Moselhonig-Imkerei Jörg Ruhe

Wiltingen

Seit 2011 betreibe ich meine Imkerei nach den Grundsätzen der EG-Bio-Verordnung. Im Mai 2012 war die Umstellphase abgeschlossen. Seitdem darf ich meinen Honig als Biohonig vermarkten. Ich höre nun oft den Einwand, man könne den Bienen doch nicht erklären, wo sie hinfliegen und von welchen Pflanzen sie Nektar sammeln sollen. Das kann der Bioimker auch nicht. Deshalb spreche ich auch bewusst nicht von Biohonig, sondern von Honig aus ökologischer Betriebsweise oder Bioimkerei. Die Betriebsweise nach EG-Bio-Verordnung schreibt u.a. vor: Bienenbeuten nur aus Holz und ohne Innenanstriche (also z.B. keine Styroporbeuten) Als Winterfutter darf nur Biozucker verwendet werden, bei mir Biorübenzucker aus Deutschland Wachsmittelwände als Bauvorlage für die Waben müssen aus eigenem Wachskreislauf stammen oder aus Biobetrieb zugekauft werden Zugekaufte Königinnen dürfen nur aus Bioimkereien stammen Als Behandlungsmittel gegen die Varroamilbe sind nur organische Säuren erlaubt Den Bienen sind höhere Honigvorräte für den Winter zu belassen Konventionell angebaute Kulturen wie Obstplantagen, Raps, Sonnenblume etc. dürfen nicht explizit angewandert werden Weitere Fragen können Sie mir gerne persönlich stellen.
Moselhonig-Imkerei Jörg Ruhe
Am Gongler 20
54459 Wiltingen

(0049)6501 609419
joerg-ruhe@t-online.de
http://www.honig-aus-wiltingen.de