Kloster Karthaus

Konz

Das Kloster wurde ursprünglich 1331 von Erzbischof Balduin von Luxemburg in Trier, außerhalb der Stadtmauern errichtet. Im französisch-pfälzischen Krieg 1674 wurde das Kloster zerstört und nach langer Standortsuche von 1680-1730, nach Plänen des Mainzer Baumeisters Vitus Schneider, im heutigen Karthaus wieder aufgebaut. Nach mehreren Besitzwechseln, Wiederaufbau und Verfall fand zuletzt von 1963-1987  eine grundlegende Renovierung statt. Heute dient die Kirche als katholische Pfarrkirche von Karthaus und das ehemalige Kloster als Bürgerhaus und Kulturzentrum.

Barrierefreiheit:

zertifizierter Betrieb nach „Reisen für Alle“, teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung. Veranstaltungsräume kleiner und großer Festsaal stufenlos über Aufzug erreichbar; Behindertentoilette vorhanden. Kloster nicht öffentlich zugänglich, nur zu Veranstaltungen.


Downloads

Prüfbericht Reisen für Alle

Stadtrundgang

Kloster Karthaus
Albanstraße
54329 Konz

0049 6501 83219
johannes.tittel@konz.de
http://www.konz.eu

Öffnungszeiten

Die Gartenanlage ist frei zugänglich.

Die Kapelle im Kloster ist während der Messen geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten ist das Klostergebäude geschlossen. 

Das könnte Sie auch interessieren