Römische Straßensiedlung (Vicus) in Tawern

Lage: Tawern, unterhalb des Metzenberges, In den Brühlmorgen

 

Am Fuß des Metzenberges wurde 1994/97 die Römische Raststätte „Tabernae“ freigelegt – der Ursprung des Ortes Tawern. Tabernae entstand kurz vor der Zeitenwende an der römischen Hauptstraße von Trier über Metz nach Rom. Es gab ein Wirtshaus mit Übernachtungsmöglichkeit. Hier wurden Reit- und Zugtiere zum Austausch bereitgehalten. Für den Staatsdienst musste Tag und Nacht ein Bote mit ausgeruhtem Pferd zur Verfügung stehen, um wichtige Nachrichten oder Befehle weiterleiten zu können. Handwerker reparierten, was unterwegs Schaden gelitten hatte. Händler boten alles an, was Reisende und ihre Tiere auf der langen Reise benötigten. 2010 hat der Verein Römisches Tawern ein originalgetreues Modell der Römischen Straßensiedlung, im Maßstab 1:75 anfertigen lassen, dass in einem Pavillon aufgebaut ist. Die Anlage ist frei zugänglich.