Burganlage

Freudenburg

Welch eine Lage für eine Burg! Auf der Spitze einer bugförmig zulaufenden Felszunge, vom Dorf getrennt durch einen künstlich angelegten Burggraben, liegt die Freudenburg. Wie eine Krone ziert sie den 440 Meter hohen Eiderberg nahe der Ortschaft Freudenburg im Landkreis Trier-Saarburg. König Johann von Böhmen erbaute sie 1337, um von hier die Grenze und die Heerstraße Trier–Metz zu kontrollieren. Von ihr hat der Ort später auch seinen Namen Freudenburg erhalten. Nach häufigem Besitzerwechsel zwischen den Luxemburger Grafen und den Trierer Erzbischöfen erwarb die Abtei St. Maximin in Trier 1589 die Burg und baute sie wieder auf, u.a. mit einem neuen Palas. Nur wenig später, 1646, zerstörte der Trierer Bischof im Streit mit St. Maximin die Burg endgültig. So sind heute von der gotischen Burganlage nur noch Reste eines dreigeschossigen Bruchsteinbaus und geringe Reste eines runden Bergfrieds erhalten. Außerdem existiert noch das Burgtor sowie der 16 Meter breite und über 50 Meter lange Graben. Und so beeindruckt die auf dem mächtigen Sandsteinfelsen stehende Anlage noch heute.

Vergangenheit neu erleben


Machen Sie sich Ihr ganz eigenes Bild von der Vergangenheit: Mit der kostenlosen ARGO-App können Sie die Burg vor Ort über Augmented Reality in ihrer ursprünglichen Größe und in 360°-Darstellung betrachten. Zum Download der kostenlosen ARGO-App (www.ar-route.de).



Informationen zur Urlaubsregion Saar-Obermosel finden Sie unter www.saar-obermosel.de

 

Downloads

Moselsteig-Seitensprung "König-Johann-Runde"

ARGO Augmented Archaeology

Burganlage
Burgstraße
54450 Freudenburg

0049 6581 995980
info@saar-obermosel.de
http://www.saar-obermosel.de

Öffnungszeiten

Die Burganlage ist frei zugänglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Historischer Rundweg Station 1
Burganlage Saarburg
Klause Kastel-Staadt (1)
Freudenburg (1)