Mosel-Musikfestival 2019 - Kareol Tanzorchester

3. August 2019

100 Jahre Weimarer Republik

Die Chansons und Schlager der 20er Jahre begeisterten mit ihrer Mischung aus swingendem Jazz, skurril witzigen Texten und einem Schuss Frivolität nicht nur das damalige Publikum. Auch heute haben diese Evergreens der Unterhaltungskunst nichts von ihrem Reiz verloren, vor allem wenn sie so lebendig und mitreißend dargeboten werden, wie vom neunköpfigen Kareol Tanzorchester. Das 2008 aus Profimusikern gegründete Orchester präsentiert die Ohrwürmer der goldenen zwanziger Jahre, aber auch selten gehörte Stücke aus dieser Epoche, mit viel Verve. Der Leiter und Trompeter der Band, Klaus Huck, überzeugt als Sänger mit einer Stimme, die den Charme dieser Zeit versprüht ohne damalige Interpreten oder heutige Protagonisten zu imitieren. Huck gibt damit Klassikern wie „Mein Papagei frißt keine harten Eier“, „Ausgerechnet Bananen“ oder „ Ich wollt´ ich wär ein Huhn“ neuen Glanz. Für den passenden Drive sorgt das bestens eingespielte Orchester, das mit bemerkenswerter Präzision, feinen Soli und einem in die Beine gehenden Swing die alten Schätze aufpoliert. Bemerkenswert die Interpretation von Ellingtons „The mooche“ im typischen Jungle-Stil, ein Stück aus der frühen Swing Ära. Als besondere Einlage spielt beim abschließenden „Lass mich dein Badewasser schlürfen“, die Sousaphonistin der Band, Daniela Huck, ein hinreißendes Intro auf der singenden Säge, ein Instrument, das in den Revuen der 20er Jahre ebenfalls häufig zum Einsatz kam.

Ticketpreis VVK 20,00 € | AK 25,00 €

KulturGießerei
Staden 130
54439 Saarburg

0049 6581 2366
info@kulturgiesserei-saarburg.de
http://www.kulturgiesserei-saarburg.de
Zeit:
  • Samstag 20:00