Tuomas A. Turunen

16. November 2022

Tuomas A. Turunen ist durch seine spielbestimmende Rolle im Europas derzeit erfolgreichsten Piano Trios
zählenden Emil Brandqvist Trio, in den Fokus vieler Jazzliebhaber gerückt. Das umjubelte Trio konnte beispielsweise
mit dem Album „Seascapes“ eine ECHO JAZZ Nominierung feiern, „Falling Crystals“ platzierte sich auf
Position No.7 der Deutschen Jazz Charts und „Within A Dream“ und „Entering The Woods“ schafften es sogar
in die Top 5. Der finnische Pianist trat auf diesen Alben nicht nur als Solist sondern auch als Komponist in
Erscheinung. Zu seinen Lehrern während der Ausbildung in Göteborg gehörte u.a. der renommierte Anders
Jormin. 2010 erhielt er beim Piano Wettbewerb des Montreux Jazz Festival den Spezialpreis der Jury. 2017
heimste sein Solo Album „Ornaments Of Time“ verdientermaßen überschwengliche Kritiken ein.
Für sein neuestes Werl „Lifesparks“ ging der derzeit in Südfrankreich lebende Finne in das berühmte ARTE
SUONO Studio in Udine, um dort mit dem legendären Toningenieur Stefano Amerio auch sein zweites Solo
Album aufzunehmen, und wiederum sind es sehr persönliche Einspielungen, die er präsentiert. „Many of these
songs are like musical illustrations of simple, yet precious moments from my everyday life. Seeing my son
playing and growing up, or just being together with the loved-ones… Many times the simple moments are
the most precious ones. Nevertheless, some titles refer to more dramatic situations from the past, as well as to
some unforgettable bursts of joy. These little and big moments are the inspiration for the music of this album
– they are the special spices that give the unique taste for the world as I experience it. I call these moments my
Lifesparks.“
Sicherlich ein zentrale Rolle spielt die Komposition „The End“, gleichzeitig auch das längste Stück des Albums.
„Joy Dance“ wirkt wie ein lebensfrohe Hommage an seinen Sohn, während er sich in dem von seiner Frau
Stephanie Mulot komponierten Werk „Approche“ klassischen Einflüssen zuwendet. Und natürlich dürfen auch
nicht die Querverweise zu seinem langjährigen Kollegen, dem Emil Brandqvist Trio fehlen. Mit „Metropol
Round“ bietet er auf „Lifesparks“ eine reizvolle Solo – Version des 2017 bereits mit dem Trio eingespielten
Stückes an und sein langjähriger Weggefährte Emil Brandqvist hat ihm eigens für das neue Solo Album eine
Komposition geschrieben, die den Titel „Alone Again“ trägt. Diese Klangwelt aus Poesie, Emotion und Virtuosität
atmet vor allem eines, die Authentizität eines neo-romantischen Pianisten, der sich geschmeidig zwischen den
Welten von Jazz, Klassik und Crossover bewegt, und der mit seiner Musik berührt. Man darf sich auch auf eine
ganze Reihe von bereits jetzt feststehenden Live-Solo-Konzerten freuen, die sicherlich im Laufe des Jahres noch
um zahlreiche Termine ergänzt werden.

Einlass 19:00 Uhr *** Beginn 20:00 Uhr *** Ticket 26,30€ - erhältlich in den Touristinformationen Konz und Saarburg

Veranstaltungsort




Veranstalter
Station K
Hauptstr. 10
54439 Saarburg

0049 151 68165309
info@station-k.de
https://www.station-k.de

Zeit:

  • Mittwoch 19:00 Uhr