PAULS JETS plus OIMARA "A Quantum Prost" Tour 2022

22. Mai 2022

SINGERSONGWRITER Festival 2022

PAULS JETS (auch die Jets genannt) tauchen relativ plötzlich im zweiten Drittel der 2010er Jahre in Wien
auf. Bald schon ist der seltsame Sound der Band, die irgendwie nicht so richtig produziert klingt, eine kleine
neue Größe in der österreichischen Musiklandschaft. FM4 spielt Songs wie „Diese Villa ist verlassen“ und „Üben
üben üben“, die Jets treten mit dem Song „Ich komme in den Park“ in der bekannten Fernsehshow „Willkommen
Österreich“ auf. Doch was wollen die Jets eigentlich? But why? Das 2019 erschienene Album „Alle Songs bisher“
gibt darauf zwar keine richtige Antwort, legt aber mit 16 Tracks ein Plädoyer gegen die Kleinkariertheit des
Indie-Pops hin, oder wirft es hin, eher. Dada trifft auf Pathos, Ansagen wie „Wo stehst du mit deiner Kunst ,
Baby“ auf Pop Perlen wie das Slacker-Liebeslied „22703“. Schön, dass das Debut vom Musikexpress die seltene
Höchstwertung von 6/6 erhält und in die österreichischen Albumcharts einsteigt. Es sind weniger die Inhalte als
die Kontraste, die die Band kreiert; da sind Popsongs, die den Pop bedienen als auch unterwandern wollen…
Das zweite Album „Highlights zum Einschlafen“ (2020) zeichnet mit Titeln wie „Blizzard“ oder „Die dunklen
Prinzessinnen der Nacht“ ein etwas düstereres Bild, das gar nicht so schlecht zur ebenso wenig hoffnungsvollen
Coronazeit und dem damit verbundenen Rückzug ins Private passt.
Mit der neuen Single „Jazzfest“ (2021) und dem Signing beim Berliner Label Staatsakt schlagen die Jets eine
neue Richtung ein und kündigen ein drittes Album für 2022 an. Die Jets sind Romy Jakovcic, Paul Buschnegg,
Xavier Plus und Kilian Hanappi (seit 2021).
„Pauls Jets sind die einzige Band, die das unendliche Erbe von Ja, Panik antreten kann, und sie sind natürlich
auch viel mehr als das, sie werden ewig sein.“ - Katharina Seidler, FM4
„Eine der größten Hoffnungen des heimischen Pops.“ – The Gap
„Pauls Jets scheinen der neue österreichische Darling zu sein.“ - Musikexpress.

OIMARA - Der bunte Hund vom Tegernsee
Im März 2021 erschien das zweiten Album „A Quantum Prost“ zur gleichnamigen Tour.
Direkt von der Alm am Tegernsee, wo er aufgewachsen ist, ist Bayerns lässigster Songwriter und Musikkabarettist
vor einigen Jahren herabgestiegen und haut dem Publikum seitdem mit seinem schrägen Charme eine
derart vogelwilde Show mit Impro-Einlagen und Stompbox-Beat um die Ohren, dass zwischen dem Tegernseer
Tal und dem Hamburger Hafen kein Auge trocken bleibt.
Ein Stenz vom Berg, wie der Oimara einer ist, schert sich nichts um Konventionen und Genres, und auf der Alm
muss man eh immer alles können. Deshalb mixt der gelernte Koch munter drauflos: relaxte Gitarrensounds im
Stil von John Mayer treffen auf fast schon valentineske Wortspiele und eine Verschmitztheit, die an eine jugendliche
und extrem coole Version von Fredl Fesl denken lässt. Das Ganze selbstverständlich mehrsprachig - auf
Bayrisch und Hochdeutsch - und mit einer Stimme, in der eine Extraportion Blues und Soul steckt!
Getragen von den Vibes des Publikums lässt sich der Hafner Beni (so steht’s in seinem Pass) treiben und besingt
alles, was das Leben ihm bietet, von seinem Lieblingsgetränk, dem „Bierle in da Sun“ und seinem Lieblingskleidungsstück,
der „Lederhosn“ bis hin zur politischen Weltlage oder der heimischen Situation im Schlafzimmer
(„Schnucki-Putzi“ meets „Lieblingsdepp“). Dazwischen improvisiert der Oimara singend und erzählend
Geschichten, die das Leben so spielt, und man könnte das Gefühl haben er stünde innerlich noch in einer
Gourmet-Küche.
Äußerlich hat die Gitarre aber die Pfanne ersetzt, womit er nun seine musikalischen Menüs auftischt. Er entwickelt
dabei einen Sog, der vermeintlich angestaubte Genres wie Musikkabarett und klassische Liedermacherei
schwungvoll ins nächste Jahrtausend schleudert. Seine Live-Qualitäten konnte der 28-jährige bereits
auf diversen Festivals sowie bei Auftritten im „Vereinsheim“ (BR), bei „Nuhr ab 18“ (ARD), und als Support von
LaBrassBanda, DeSchoWieda und Martin Frank unter Beweis stellen.
Man muss den Oimara also erlebt haben, denn jede seiner Shows ist einzigartig wie er selbst, dieser bunte
Hund vom Tegernsee, der angetreten ist, um der bayrischen Musik- und Kabarettszene den Blues einzuhauchen.

Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr, Tickets: 27,40€ erhältlich in den Touristinformationen Konz und Saarburg

Veranstaltungsort




Veranstalter
Station K
Hauptstr. 10
54439 Saarburg

0049 151 68165309
info@station-k.de
https://www.station-k.de

Zeit:

  • Sonntag 18:30 Uhr