Elisensitz

Kastel-Staadt

Der Elisensitz entstand 1833 im Auftrag des Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen. Im Zuge des Ausbaus der Klause als Grabmal für den Blinden König Johann von Böhmen wurde dieser Aussichtspunkt durch Karl Friedrich Schinkel entworfen. Bei mehreren Besuchen der Kronprinzlichen Familie in Kastel-Staadt war dieser Aussichtspunkt der Lieblingsplatz seiner Gemahlin, der Kronprinzessin Elisabeth von Bayern, die übrigens die Tante und Patin der berühmten Kaiserin „Sisi“ war. Vom Rastplatz Elisensitz hat man einen herrlichen Weitblick über das Pinschbachtal sowie auf die Felsformation „Runder Turm“ bis hin zum „Altfels“. 

 

Downloads

Flyer Kulturplateau Kastel-Staadt

Öffnungszeiten

Der Aussichtspunkt ist frei zugänglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Altfels Kastel-Staadt (1)
Wildbienenwiese (01)
Römisches Theater Kastel-Staadt (1)
Klause
Klause Kastel-Staadt (1)