Suchen & Buchen
Anreise:
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer/App. Personen*
* pro Zimmer / Appartment
Unterkunftsart
Nur buchbare suchen
© feratel media technologies AG

Konz-Oberemmel (1.523 Einwohner)

Am Ausgang des Konzer Tälchens in Richtung Wiltingen liegt der weinbau geprägte Stadtteil Konz-Oberemmel. Der Ort wird 893 erstmals urkundlich als Embilaco, später als Emmelde bezeichnet. Bereits im 12. Jh. werden in Oberemmel Weinberge erwähnt. Grundherr war seit dem Mittelalter die Trierer Abtei St. Maximin, die dort ihren größten und reichsten Fronhof, die sogenannte „Burg“ unterhielt, welcher 1663 zerstört, dann aber 1732 als Hofgut neu erbaut wurde. Zahlreiche Weingüter sind Zeichen für die lange Weinbautradition des Ortes.

Oberemmel erleben: Unterkünfte in Ferienwohnungen, alte und neue Kirche, jüdischer Friedhof, Schaubrennerei, Angelweiher, Grillhütte, Weinproben, Weinfest 2. Wochenende im August, Erlebnispfad Konzer Tälchen, Nordic-Walking-Parcours

www.oberemmel.de

Nittel Tawern Onsdorf Wawern Oberbillig Wiltingen Mannebach Trassem Temmels Saarburg Palzem Wasserliesch Ayl Freudenburg Pellingen Merzkirchen Wincheringen Könen Oberemmel Ockfen Kirf Serrig Irsch Wellen Taben-Rodt Schoden Niedermennig Krettnach Kommlingen Obermennig Portz Körrig Kelsen Dittlingen Südlingen Rommelfangen Konz Hamm Filzen Fisch Kastel-Staadt Kanzem Beurig Niederleuken Kahren Krutweiler Kollesleuken Biebelhausen Meurich Beuren Rehlingen Köllig Kümmern Wehr Dilmar Esingen Helfant Kreuzweiler Fellerich Söst Bilzingen Hamm