Kies & Bock
Aankomst:
Dag Maand Jaar
Nights Kamers/App. Personen*
* per kamer / appartement
accommodatie
Zoek alleen te boeken
© feratel media technologies AG

Saar-Riesling-Straße

Rundfahrt: Streckenlänge 52 km

 

Die Tour entlang der Saar-Riesling-Straße beginnt in Serrig, auch das Tor zum Saarwein genannt. Aus südlicher Richtung gesehen, befinden sich hier die ersten Weinberge an der Saar. Die Feldbahn, direkt am Ortseingang, erinnert an den „Feurigen Elias“, der die Arbeiter durch das riesige Weinbergsgelände der Domäne transportierte. Auf dem höher gelegenen Hofgut Serrig können Sie eine Rundfahrt mit einer reaktivierten Feldbahn erleben. Entlang der B51 fahren Sie nun saarabwärts und weiter auf der B407 in Richtung Irsch. Der Weinort liegt behaglich ausgebreitet in einem Seitental der Saar. Prägendes Kennzeichen des Ortes ist die Pfarrkirche. Der romanische Ostturm stammt aus dem 11. Jh. Entlang der K137 kommen Sie nach Ockfen. Der Weinort ist bekannt durch die Weinlage „Ockfener Bockstein“, die Spitzenweine hervorbringt. Vom Bocksteinfels, auch Startrampe für Drachenflieger, bietet sich eine herrliche Aussicht auf den Ort und das Tal. Die Saar-Riesling-Straße führt Sie nun nach Schoden, in einem romantischen Flussbogen der Saar gelegen. Am Flussufer befindet sich eine Freizeitanlage mit Kanuverleih, Minigolf und Beachvolleyball. Entlang des Naturschutzgebietes „Wiltinger Saarbogen“ fahren Sie auf der L138 nach Wiltingen. Herrschaftliche Villen prägen das Ortsbild des größten Weinortes an der Saar. Kennzeichen des Ortes ist die neugotische Kirche, im Volksmund „Saardom“ genannt, die sich auf Fundamenten einer römischen Villenanlage erhebt. Sie folgen der L138 in Richtung Oberemmel. Inmitten der weltbekannten Weinlage Wiltinger Scharzhofberg, liegt links das wohl bekannteste Weingut an der Saar, der Wiltinger Scharzhof. Grundherr des nächsten Ortes, Oberemmel, war seit dem Mittelalter die Trierer Abtei St. Maximin, die dort ihren größten und reichsten Fronhof, die sogenannte „Burg“ unterhielt. Die Route führt weiter durch das romantische Konzer Tälchen über Krettnach, Obermennig und Niedermennig. Das Konzer Tälchen verdankt seine Entstehung dem früheren Mosellauf rund um den Kommlinger Berg. Am Ortsausgang von Niedermennig führt links ein Weg zur Ölmühle, die im romantischen Konzer Bachtal liegt. Setzen Sie die Fahrt fort bis nach Konz. Einen Besuch im Freilichtmuseum Roscheider Hof sollten Sie auf keinen Fall versäumen. In Konz mündet die Saar in die Mosel. An der Saarbrücke folgend Sie der L137 nun saaraufwärts bis nach Filzen. Der nächste Ort Hamm liegt malerisch direkt an der Saar. Ortsbildprägend ist die kath. Pfarrkirche mit einem spätromanischen Turm. Die L137 führt nun entlang des Naturschutzgebietes Wiltinger Saarbogen mit Stromschnellen und Flusskribben. Die Besonderheit von Kanzem ist die Insellage. Hier sollten Sie sich Zeit nehmen für einen Spaziergang entlang des Erlebnispfades „Naturspur am Altarm der Saar“ sowie für den Lebensgarten. Ein Besuch in der Vinothek Buch & Wein lohnt ebenfalls. Das nächste Ziel entlang der Saar-Riesling-Straße ist Wawern. Der Ort liegt etwas westlich des Saarkanals in einer Talweite, in deren tieferen Bereichen sich ein großes Feuchtgebiet, der heute unter Naturschutz stehende „Wawerner Bruch“ gebildet hat. An die im 19. Jh. gegründete jüdische Synagogengemeinde erinnert die Synagoge in der Dorfmitte, die heute für Kulturveranstaltungen genutzt wird. Beim Gang durch den Geschichtslehrpfad erfährt man nicht nur Wissenswertes über die Historie des Ortes, sondern auch zur Geologie und zum Weinbau. Außerdem führt er zu traumhaft schönen Aussichtspunkten. Die Tour geht nun auf der B51 nach Ayl. Der Weinort Ayl liegt in einer malerischen Talweite zu Füßen der weltbekannten Weinbergslage „Ayler Kupp“. Der Kulturlandschaftsweg führt rund um Ayl sowie zur Grillhütte „Mohlems Kopf“ mit dem interessanten „Wein im Wald – Projekt“ Arbustum.  Von dort bietet sich auch ein herrlicher Ausblick ins Saartal. Sie wechseln nun auf die K130, durch den Saarburger Stadtteil Niederleuken, bis nach Saarburg. Das quirlige Städtchen mit Burganlage, Altstadt, engen Gassen und Winkeln sowie dem imposanten Wasserfall im Zentrum lockt Gäste von weit her. Hier sollten Sie sich Zeit nehmen für einen Stadtrundgang durch die Stadt – es gibt viel zu entdecken. Über die B51 erreichen Sie wieder Serrig, den Ausgangspunkt der Rundreise entlang der Saar-Riesling-Straße.