Suchen & Buchen
Anreise:
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer/App. Personen*
* pro Zimmer / Appartment
Unterkunftsart
Nur buchbare suchen
© feratel media technologies AG

Die Saarburg

Lage: Burgberg Saarburg

 

Hoch über der Saar thronen die Reste eine der ältesten und schönsten Höhenburgen des Westens und sind malerisches Wahrzeichen der Stadt Saarburg. Die einst stolze und mächtige Burg ließ Graf Siegfried von Luxemburg 964 erbauen. Der mächtige Schlossbering war 137 m lang und bis zu 50 m breit. Das untere und obere Burghaus waren mit Gängen und schützenden Mauern mit dem Kurfürstlichen Haus im oberen Burghof verbunden. In einer Höhe von 12 bis 15 m standen die Außenmauern über dem abschüssigen Felsen und waren ausgestattet mit Schartenfenstern und Spähschlitzen. Der um 1362 erbaute Burgbrunnen im Innenhof reichte mit seinen 60 m Tiefe fast bis zur Saarsohle. Das Baumaterial für die Ring- und Befestigungsmauern wurde aus dem Berg gewonnen und besteht aus Schieferbruchstein. Im 11. Jh. fiel die Höhenburg an Trier zurück und wurde unter Erzbischof Bruno 1102-1124 erweitert. Die Erzbischöfe wussten die Schönheit der Burg und die einmalige Lage zu nutzen und bewohnten die Burg in der Blütezeit, im 13. und 14. Jh., oft und gerne. 1362 wählte sich der designierte Erzbischof Boemund II. die Burg für seinen Altersitz aus und für Johann II von Baden bot die Burg 1464 den entsprechenden Rahmen für seine Bischofsweihe. Die Burg war Dorn im Auge vieler vorbeiziehender Heerscharen und wurde oftmals zerstört bis sie dann Mitte des 18. Jh. so baufällig war, dass Teile des Mauerrings und der Gebäude einstürzten. Zum heutigen Glück unterblieb der geplante Abbruch, da sich der Kurfürst mit den Landständen über die Kosten nicht einig wurde. Die Ruine wurde jedoch als Steinbruch genutzt und so erwarb 1860 die Stadt die Burg, um sie vor dem restlichen Verfall zu sichern. Das Aussichtsplateau im oberen Teil des Mantelturmes wurde 1896 eingerichtet. Der Aufstieg von über 100 Stufen über die enge Wendeltreppe wird mit einem herrlichen Panoramablick ins Saartal belohnt. In den Abendstunden sorgt die Burgbeleuchtung für eine stimmungsvolle Kulisse hoch über der Stadt. Die Burganlage ist frei zugänglich.