Suchen & Buchen
Anreise:
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer/App. Personen*
* pro Zimmer / Appartment
Unterkunftsart
Nur buchbare suchen
© feratel media technologies AG
< Gästeehrung der Saar-Obermosel-Touristik
27.04.2017 10:37 Alter: 233 days

Barrierefreier Tourismus

Tourismus für Alle in der Modellregion Saar-Obermosel


Unsere Tourist-Informationen in Konz und Saarburg sind auf Barrierefreiheit geprüft.

Die Urlaubsregion Saar-Obermosel bildet mit den Verbandsgemeinden Konz und Saarburg eine von zehn rheinland-pfälzischen Modellregionen für barrierefreien Tourismus. In den kommenden Jahren möchte die Saar-Obermosel-Touristik e.V. gemeinsam mit den touristischen Akteuren vor Ort den barrierefreien Tourismus stärken und attraktive barrierefreie Angebote schaffen. Gäste mit Mobilitäts- und Sinneseinschränkungen sind auf detaillierte und verlässliche Informationen angewiesen. Begriffe wie „rollstuhlgeeignet“, „behindertenfreundlich“ oder „seniorengerecht“ helfen dem Gast nicht weiter, da sie rechtlich nicht geschützt sind und meist inflationär verwendet werden. Mobilitätseingeschränkten Gästen wie gehbehinderten Menschen oder Rollstuhlnutzern stellt sich oft die Frage, ob beispielsweise Türbreiten und Bewegungsflächen ausreichend groß und für sie geeignet sind.

 

Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“

Die Saar-Obermosel-Touristik e.V. setzt deshalb bei der Vermarktung von barrierefreien Angeboten auf das bundesweit einheitliche Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“. Im Fokus stehen Informationen, die von geschulten Erhebern geprüft werden, auf die sich der Gast verlassen kann und die sehr detailreich sind. Die Zertifizierung wurde vom Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. in Kooperation mit NatKo Tourismus für Alle e.V. und zahlreichen Betroffenenverbänden entwickelt. Die Zertifizierung kann für sieben Anspruchsgruppen und in zwei Stufen (teilweise barrierefrei, barrierefrei) vergeben werden: Menschen mit Gehbehinderung, Rollstuhlfahrer, Menschen mit Hörbehinderung, gehörlose Menschen, Menschen mit Sehbehinderung, blinde Menschen und Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung. Bei der Erhebung durch einen geschulten Erheber werden alle Informationen zu allen Anspruchsgruppen gesammelt, es wird immer der Status quo aufgenommen. Nach der Auswertung der Daten vom DSFT, der Teilnahme an einer kostenlosen Online-Schulung und der Rechnungsbegleichung (165 € zzgl. MwSt.), ist der Betrieb für drei Jahre nach „Reisen für Alle“ zertifiziert und kann damit werben.

 

Mehrwert für Betriebe

Zertifizierte Betriebe werden in einer umfangreichen Datenbank dargestellt. Die Datenbank ist auf den Websites von „Reisen für Alle“ (www.reisen-fuer-alle.de) sowie der rheinland-pfälzischen Landesmarketingorganisation Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (www.barrierefrei.gastlandschaften.de) dargestellt. In naher Zukunft wird die Datenbank auch auf der Website der Saar-Obermosel-Touristik e.V. eingebunden. Teilnehmende Betriebe erhalten kostenlosen Zugang zu einer Online-Schulung, eine Zertifizierungsurkunde mit der Kennzeichnung sowie Logos und Piktogramme als Aufkleber und in digitaler Form für die Einbindung in die eigene Kundenkommunikation. Es wird ein Prüfbericht mit zuverlässigen und detaillierten Informationen für die Gäste erstellt. Betriebe erhalten wichtige Hinweise zu möglichen Verbesserungs- und Ergänzungsmöglichkeiten auf dem Weg zum barrierefreien Betrieb.

Interessierte Betriebe können sich bei der Saar-Obermosel-Touristik e.V. über das Projekt „Barrierefreier Tourismus“ sowie die Zertifizierung „Reisen für Alle“ informieren. Ansprechpartnerin ist Projektleiterin Julia Köller, Saar-Obermosel-Touristik e.V., E-Mail: koeller@saar-obermosel.de, Tel. 06501-60180420.